Is The Future Female?

_E9A0021_Tomaschko

Is The Future Female?

Künstlerische Forschung im Spreepark Berlin –eine 5-teilige Workshop-Serie, 2020

Ausgangspunkt der Workshop-Reihe ist die Perspektive von Frauen auf die Zukunft des Spreeparks. Die Geschichte des Parks vom Kriegsende 1945 bis nach dem Mauerfall ist eine männliche Geschichte. Da Frauen in den Planungsund Entscheidungsprozessen nicht beteiligt waren, fragt die Künstlerin Nadin Reschke heute:

• Wie kann der weibliche Blick zur Zukunft des Spreeparks beitragen, diese beeinflussen oder herausfordern?

• Wie kann unsere spezifisch weibliche Perspektive, ausgehend von unserem eigenen Selbstverständnis, auf diesen Park sichtbar werden, und welche Wünsche formulieren wir für dessen Zukunft?

_MG_0705_Tomaschko

In der 5-teiligen Workshop-Reihe waren sieben Alt- und Neu Berliner Frauen und 15 Studierende der Modeschule Berlin eingeladen, sich mit dem momentanen Zustand des Spreeparks auseinanderzusetzen, seine vergangene Nutzung kennenzulernen, um eine mögliche Zukunft zu imaginieren. Der Spreepark wurde zu DDR Zeiten mehrfach als Kulisse für Modefotografien benutzt. Die Künstlerin knüpft in ihren Workshops an diesen historischen Fotografien an und versteht sie als Forschungsgegenstand, um durch Selbstinszenierungen und Fotoshootings mit Frauen unterschiedlicher kultureller Hintergründe einzelne Szenen neu zu interpretieren. Wie sehen Frauen sich heute selbst vor dem Hintergrund der Geschichte des Spreeparks und welche Perspektiven bringen sie in die Zukunft des Parks mit ein?

Die Workshop-Reihe dreht die klassische Modefotografie mit Modellen, in denen Frauen als Objekte inszeniert werden, herum. Die Frauen richten den Blick auf sich selbst und bemächtigen sich selbst in einer Auseinandersetzung mit den Themen Mode/Stoff/Persönlichkeit/Biografie/Zukunft.