Exportschlager

export (4)

Parkplatzmarkierung rot-weißes Klebeband auf Boden, 5.00x 2.60 m 

fortlaufende Diaproktion, 40 Text- und 40 Bilddias
Tbilisi 2006/ Berlin 2008

Die Diaserie beschreibt die fiktive Begegnung mit Georgi, der als Fahrer oder sogenannter „Peregonschik“ (wortwörtlich Überraser) arbeitet und gebrauchte Fahrzeuge in Deutschland kauft, diese über Italien, Griechenland und die Türkei nach Georgien fährt, um sie dort gewinnbringend wieder zu verkaufen. Diese Form der Arbeits migration existiert seit Jahrzehnten, dennoch haben politische Konflikte und gesellschaftliche Veränderungen die Bedingungen für die Fahrer und den Streckenverlauf stark verändert.

oben Prasentation von Exportschlager im Umweltbundesamt Berlin

During an artist residency in Georgia, I met people who work as Peregonshiks (literally, over-racers): they buy a used car or truck in Germany, drive it to Georgia and resell it. Almost eighty percent of the traffic in Tbilisi consists of these used German vehicles. Lettering from the original owners are not removed: they stand for “quality made in Germany.” This work migration, driving cars overland to Georgia for sale, has existed for decades, but political instabilities have caused frequent changes in the transport routes and working conditions, as I learned from the drivers I talked to. I brought together their experiences in the story of a fictional Peregonshik named Georgi.

oben Bilddia der Serie, unten Textdia der Serie